Darum trinken wir ab jetzt jeden Morgen Wasser mit Salz

Darum trinken wir ab jetzt jeden Morgen Wasser mit Salz

Malte Wagenbach

Es mag dich überraschen, dass das Trinken von Salzwasser in letzter Zeit zu einer Modeerscheinung geworden ist. Es wird angenommen, dass Salzwasser verschiedene gesundheitliche Vorteile bietet, die du mit normalem Wasser allein nicht bekommst.

Sehen wir uns einige der angeblichen Vorteile des regelmäßigen Trinkens von Salzwasser an. Um fair zu sein, werden wir auch ein paar Nachteile untersuchen. Wenn wir fertig sind, wirst du die Vor- und Nachteile des täglichen Trinkens von Salzwasser kennen.

Salzwasser trinken - die Vorteile 

Wenn du Salzwasser trinkst, profitierst du von den meisten Vorteilen, die du mit normalem Leitungswasser hast, und noch ein paar mehr. Schließlich sollte jeder Wasserkonsum dazu beitragen, die im Laufe des Tages verlorene Körperflüssigkeit zu ersetzen und so den Wasserhaushalt zu verbessern. Darüber hinaus gibt es einige Theorien über die gesundheitlichen Vorteile, die mit dem Trinken von Salzwasser einhergehen. 

Salzwasser trinken, um verlorenes Natrium zu ersetzen 

Natrium gilt als eines der wichtigsten Elektrolyte. Während Elektrolyte im Allgemeinen das Funktionieren des Körpers unterstützen, ist Natrium besonders wichtig für die Muskel- und Nervenfunktionen. Es spielt eine wichtige Rolle dabei, dass sich die Muskeln zusammenziehen und entspannen und dass dein Flüssigkeitshaushalt reguliert wird.

Das Problem mit Salzwasser ist, dass es einen relativ hohen Anteil an Natrium enthält. In normalem Trinkwasser ist dieser Anteil nicht so hoch, was einer der Gründe ist, warum manche Menschen Salzwasser trinken. Das Ziel ist es, die Natrium Speicher wieder aufzufüllen, die oft leer sind, besonders wenn du beim Sport viel schwitzt. Da du deinem Körper sowohl Wasser als auch Natrium zuführst, kann man sagen, dass Salzwasser besser für die Hydratation ist als ein normales Glas Wasser.
 

Salzwasser trinken um die Verdauung zu fördern 

Salzwasserkonsum und Verdauung können sehr eng miteinander verbunden sein. Wenn wir Nahrung verdauen, beginnt der Prozess bereits im Mund. Zunächst zersetzt dein Speichel die Nahrung und macht sie so für den Rest deines Verdauungssystems leichter verarbeitbar. Nach dem Verzehr kann Salzwasser deine Speicheldrüsen anregen, mehr Speichel zu produzieren. Dadurch wird der gesamte Verdauungsprozess unterstützt. 

Außerdem helfen natürliche Salze wie Natriumchlorid nachweislich bei der Produktion und Funktion der Magensäure (Salzsäure). Das Trinken von Salzwasser kann dazu beitragen, die Magensäure anzuregen, damit sie die gegessene Nahrung aufspalten kann. Eine Studie aus dem Jahr 2012 zeigt, dass ein Mangel an Magensäure zu Verdauungsproblemen und Blähungen führt. Infolgedessen kann es auch zu saurem Reflux kommen: Unverdaute Nahrung beginnt überschüssige Gase zu produzieren, die zusätzliche Säure im Magen erzeugen, die in die Speiseröhre aufsteigt und zu Sodbrennen führt.

Wenn du Salzwasser trinkst, kannst du all das verhindern, indem du deinem Magen erlaubst, so zu funktionieren, wie er sollte. Das Salz hilft der Magensäure, die Nahrung chemisch zu verdauen, was den Umgang mit schwer verdaulichen Lebensmitteln erleichtert und insgesamt die Entwicklung oder das Auftreten von Magenproblemen verringern sollte.  

 

Giftstoffe durch das Trinken von Salzwasser ausschwemmen

 

Im Allgemeinen hilft das Trinken von Wasser dabei, deinen Körper von schädlichen Giftstoffen zu befreien. Aber mit Salzwasser wird diese Theorie auf eine neue Ebene gehoben. Ja, wenn du Wasser trinkst, musst du mehr urinieren, wodurch ein Großteil der Giftstoffe ausgeschieden wird. Aber lass uns noch einmal auf den obigen Punkt über Salzwasser und Verdauung zurückkommen. Durch die Verbesserung deines Verdauungssystems kann das Trinken von Salzwasser zu einem häufigeren Stuhlgang führen. Das hat zur Folge, dass noch mehr Dinge aus deinem Körper ausgeschwemmt werden können. 

Viele Menschen trinken Salzwasser nur aus diesem Grund. Man nennt das auch "Salzwasserspülung", weil man versucht, so viel schlechtes Zeug wie möglich aus dem Körper zu spülen.

 

Die Nachteile wenn man Wasser mit Salz trinkt

Theoretisch kann das Trinken von Salzwasser eine Reihe von gesundheitlichen Vorteilen haben. Aber was sind die größten Nachteile?

Das Trinken von Salzwasser kann Durchfall verursachen

Wie im letzten Punkt angedeutet, kann das Trinken von Salzwasser dazu führen, dass du deinen Darm häufig entleeren musst. Der Nachteil dabei ist, dass du leicht Durchfall bekommst, wenn du häufig Salzwasser trinkst. Ein gesundes Maß an Natrium in deinem Körper ist in Ordnung, aber zu viel wird zum Problem. Es verursacht Darmprobleme, die zu Durchfall führen, der wiederum durch den plötzlichen und erheblichen Flüssigkeitsverlust oft zu Dehydrierung führt.

Das bringt uns zum Hauptproblem der Salzwasser-Mode: Es ist wirklich schwierig, selbst zu diagnostizieren und genau zu bestimmen, wie viel Salz dein Körper an einem bestimmten Tag tatsächlich braucht. Und selbst wenn du das herausgefunden hast, ist es ziemlich schwierig, die genaue Menge in einem Glas Wasser zu messen.

 

Deshalb ist es besser, z.B. le melo zu trinken, da du in jedem Glas eine bestimmte Dosis Natrium bekommst. Mit einem Mix le melo kannst du die Menge, die du zu dir nimmst, ganz einfach selbst regulieren. Oder du kannst deine eigenen chemischen Berechnungen anstellen, um die spezifische Menge an Natriumchlorid zu bestimmen, die dein Körper braucht. Das bleibt dir überlassen.

 

Beim Trinken von Salzwasser fehlen andere Mineralien und Nährstoffe 

 

Auch wenn das Trinken von Salzwasser dich besser hydriert als das Trinken von normalem Wasser, reicht es dennoch nicht für eine optimale Hydratation aus. Einige Elektrolyte sind in Salzwasser nicht enthalten. Wenn du Salzwasser trinkst, füllst du nur Natriumchlorid auf, aber keine anderen wichtigen Elektrolyte.

 

Le melo kann auch diesem Problem entgegenwirken. Jeder le melo Elektrolyt Mix ist vollgepackt mit Mineralien und Nährstoffen, die dein Körper tatsächlich braucht. Es stellt nicht nur deinen Natriumhaushalt wieder her, sondern versorgt dich auch mit anderen wichtigen Elektrolyten. Bei der richtigen Flüssigkeitszufuhr geht es nicht nur um die richtige Menge an Wasser sondern auch um die richtige Menge an Elektrolyten.

 

Salzwasser zu trinken ist ekelerregend

 

Der vielleicht offensichtlichste Nachteil von Salzwasser ist, dass es ekelhaft schmeckt. Wenn du schon einmal versehentlich Meerwasser geschluckt hast, weißt du, wie schrecklich es schmecken kann. Das ist nicht die Art von Getränk, die du mehrmals am Tag zu dir nehmen willst. Wenn du den Salzwasser-Trend ausprobierst, wirst du mit nur einem kleinen Glas pro Tag nicht die erwarteten Ergebnisse erzielen. Und wenn du mehrere Gläser am Tag trinkst, ist das die versprochenen Vorteile kaum wert.

Das ist ein weiterer Grund, warum le melo die perfekte Alternative ist. Es ist keine Modeerscheinung, sondern ein bewährtes Produkt.

 

Mit le melo bekommst du eine sichere Dosis Natrium (der Hauptgrund, warum man Salzwasser überhaupt trinkt!) und einen köstlichen Yuzu- oder Grapefruitgeschmack. le melo ist lecker genug, um es regelmäßig zu trinken - ein wichtiger Faktor, wenn du gesunde Ergebnisse erzielen willst.

 

Das Trinken von Salzwasser kann zu Nierenschäden führen

Selbstgemachte Mischungen mit Salzwasser enthalten fast immer zu viel Salz, was zu fast immer zu gesundheitlichen Problemen führt, vor allem zu Nierenschäden. Natürlich braucht dein Körper ein bisschen Salz, damit er so funktioniert, wie er sollte. Aber zu viel Salz kann sehr schnell schädlich sein. Alles in Maßen.

 Die meisten deiner Lebensmittel enthalten bereits einen ausreichenden Salzgehalt, so dass du deinen täglichen Bedarf an Natrium wahrscheinlich schon durch die Ernährung decken kannst. Wenn du dann noch Salzwasser hinzufügst, gelangt zu viel davon in deinen Körper. Das kann dazu führen, dass deine Nieren mit der Verarbeitung des zusätzlichen Salzes überfordert sind, was zu Nierenschäden führen kann.

 

Fazit: Solltest du Salzwasser trinken?  

Der Salzwasser-Trend scheint nicht ganz unberechtigt zu sein: Theoretisch kann es bei der Flüssigkeitszufuhr helfen, die Verdauung fördern und Giftstoffe ausschwemmen. In der Realität kann jedoch schon ein einziges Glas selbstgemachtes Salzwasser zu weit gehen und Magenprobleme verursachen, die zu Durchfall führen, sowie Probleme mit deinen Nieren. Ganz zu schweigen von dem furchtbaren Geschmack. Es ist einfach zu viel Salz in einem Glas Salzwasser - und es gibt bessere Alternativen. 

le melo ist ein sorgfältig hergestelltes Pulver, das sich leicht mit deinem Trinkwasser vermischen lässt. Ein einziges Päckchen le melo liefert eine sichere Menge Natrium und eine ganze Menge mehr, die deinen Körper mit den wichtigsten Vorteilen von Salzwasser versorgt, aber ohne die möglichen Gesundheitsrisiken. Außerdem enthält le melo zusätzliche Elektrolyte und natürliche Aromastoffe, so dass es dich besser hydratisiert und besser schmeckt. Wenn du mehr aus deinem normalen Trinkwasser herausholen willst, füge kein Salz hinzu, sondern le melo.

https://www.le-melo.com/collections/elektrolytgetranke 

 

Zurück zum Blog

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen.