Die Wissenschaft hinter Radfahren und Hydration

Die Wissenschaft hinter Radfahren und Hydration

Malte Wagenbach

 

Während die besten Radfahrer eine anstrengende Fahrt mühelos aussehen lassen können, erfordert das Radfahren große Mengen an Kraft, Geschwindigkeit und Stärke. Um deine Energie aufrechtzuerhalten und das Beste aus deiner Fahrt zu machen, ist die richtige Flüssigkeitszufuhr entscheidend. Wenn du zB. eine Fahrt planst, bei der du 2 % unter deinem optimalen Hydratation Niveau liegst - das ist normalerweise der Punkt, an dem du beginnst, Durst zu verspüren - sinkt deine Leistung um bis zu 11 %.

 

Tatsächlich kann sogar eine leichte Dehydrierung - weniger als 1 % unter deinem optimalen Hydratation Niveau - zu einer schlechteren Leistung führen. Außerdem führt Dehydrierung beim Radfahren zu stärkeren Schmerzen, wodurch die Fahrt weniger angenehm wird, als sie sein sollte. Dehydrierung trägt auch zur Ermüdung bei und führt dazu, dass du schneller schlapp machst, als wenn du voll hydriert wärst.

 

Wie kannst du Ermüdung und Krämpfe verhindern und gleichzeitig deine Leistung verbessern? Während des Trainings solltest du sofort mit dem Trinken beginnen und etwa alle 10 bis 15 Minuten kleine Schlucke trinken. Das Trinken von le melo Hydration während der Fahrt hilft, das Körperwasser so schnell zu ersetzen, wie du es verlierst, was wiederum Krämpfen und Müdigkeit entgegenwirkt.

 

Eine weitere wichtige Überlegung für Radfahrer ist die Osmolalität deines Trinkwassers. Die was?  Die Osmolalität ist ein Maß dafür, wie viel Feststoffe in der Flüssigkeit gelöst sind, d.h. wie "dicht" die Flüssigkeit ist. Die Osmolalität der Flüssigkeit, die du zu dir nimmst, muss gleich oder niedriger sein als die Osmolarität des Blutes, damit dein Darm sie aufnehmen kann. Wenn die Osmolalität der aufgenommenen Flüssigkeit zu hoch ist, dann wird die Flüssigkeit im Magen gehalten und dem Blutkreislauf wird Körper Wasser entzogen, um sie zu absorbieren. Grundsätzlich gilt: Wenn die Osmolalität deines Getränks zu hoch ist, dehydriert dein Körper weiter. Die Wahl eines Getränks mit der richtigen Osmolalität ist wichtig für die richtige Flüssigkeitszufuhr und zur Vermeidung von Magenbeschwerden.

 

Und schließlich ist das, was du nach der Fahrt zu dir nimmst, genauso wichtig wie das, was du während des Trainings zu dir nimmst. Die drei wichtigsten Aufgaben während der Erholungsphase sind 1) das Stoppen der durch das Training ausgelösten katabolen (abbauenden) Reaktion des Körpers; 2) die Aufnahme von hochwertigem Protein, um die Muskelreparatur zu erleichtern; und 3) die Wiederherstellung der Glykogenspeicher des Körpers. Unser le melo Watermelon besteht aus einem optimalen Verhältnis. 


 

Mache das Beste aus jeder Fahrt, indem du während der Fahrt effektiv hydratisierst und dich danach mit den richtigen Nährstoffen erholst. Egal wie hart du auf dem Rad trainierst, du solltest dich dabei so gut wie möglich fühlen. Kümmer dich um deinen Körper und vermeide Krämpfe, Müdigkeit und Verletzungen, indem du richtig hydrierst und während der Erholung die richtigen Nährstoffe zu dir nimmst.

 

 


 

Zurück zum Blog

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen.